HelenaChristensen_Portrait_Web

Born on Christmas day in 1968 to a Danish father and Peruvian mother, Helena grew up in Denmark.

Helena left her home for Paris at the age of 18 to pursue a modelling career.

She caught the eye of fashion photographer Peter Lindbergh who quickly shot her for the cover of English VOGUE. Also Karl Lagerfeld took her under his wing and soon she was fronting Chanel and Karl Lagerfeld ads. She has appeared in numerous editorials and advertising campaigns, and done a huge amount of runway shows.

Helena Christensen became one of the leading supermodels of the 1990′s.

In addition to these more traditional modelling opportunities, Helena has also worked in various film and television projects. These include the 1992 independent film Inferno, feature film Pret a Porter and Chris Isaak’s hit music video Wicked Game. The BBC arts-channel has made a documentary on her and she recently starred with a leading role in the Danish art film Allegro, which went on the several film festivals, including Sundance and Venice.

In 1997 Helena co-founded NYLON magazine and at the same time worked as creative director, photographer and journalist for the magazine. She had a son in 1999 and went on to become a freelance photographer. From then on her photography career really took off.

Her photographic editorial work includes the following magazines: Dazed & Confused, Italian Vogue, Casa Vogue, French Vogue, British Elle, Dansk, III Magazine, Black Book, Nylon, Jalouse, Harpers Bazaar, Interview magazine and many more.

She has shot international campaigns for the following: Allesandro Dell’Acqua, Jigsaw, Carlsberg Beer and Sony Ericsson, ONE, etc.

In the summer of 2003 Helena Christensen had her first photographic exhibition at Proud Gallery in London. Since then she had a small exhibition at the Wooster Gallery in New York in January 2005. In collaboration with Sony Ericsson Helena also did 4 exhibitions in the fall of 2005. All the images were shot on a Sony Ericsson phone and the exhibit was shown in Berlin, London, Stockholm and Paris. In January 2006 Helena’s personal work was exhibited at Collette in Paris.

———————————————————————————————–

Helena wurde an Weihnachten im Jahr 1968 geboren und wuchs in Dänemark bei ihrem dänischen Vater und ihrer peruanischen Mutter auf. 

Sie verliess ihr Elternhaus mit 18 um in Paris eine Model-Karriere zu beginnen, wo Sie dem Modefotografen Peter Lindbergh sofort ins Auge fiel, der sie dann kurz darauf für das Cover der englischen VOGUE fotografierte.

Auch Karl Lagerfeld nahm sie unter seine Fittiche und bald war sie auf Chanel und Karl Lagerfeld Anzeigen zu sehen, sowie in zahlreichen Editorials, Werbekampagnen und natürlich auf den  verschiedensten Laufstegen.

 Helena Christensen wurde zu einem der führenden Supermodels der 1990er Jahre.

 Neben diesen klassischen Modellaufträgen hat Helena auch in verschiedenen Film-und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Dazu gehören der 1992 erschienene Independent-Film Inferno, sowie der Spielfilm Pret-à-Porter und das Hit Musikvideo von Chris Isaak Wicked Game. Der BBC Kunst-Kanal drehte einen Dokumentarfilm über sie, und zuletzt spielte sie eine der Hauptrollen in dem dänischen Kunst Film Allegro, der auf den verschiedenen Filmfestivals, darunter Sundance und Venedig gezeigt wurde.

Helena war im Jahr 1997 Mitbegründerin des Nylon Magazine und zugleich Creative Director, Fotografin und Journalistin für das Magazin. Als Sie 1999 Ihren Sohn bekam und als freiberufliche Fotografin anfing, begann Ihre erfolgreiche Fotografen Karriere.

Ihre fotografisch redaktionelle Arbeit umfasst die folgenden Zeitschriften: Dazed & Confused, die italienischen Vogue, Vogue Casa, die Französisch Vogue, British Elle, Dansk, III Magazine, Black Book, Nylon, Jalouse, Harpers Bazaar, Interview Magazin und viele mehr.

Sie machte folgende Aufnahmen für internationale Kampagnen wie: Allesandro Dell’Acqua, Jigsaw, Carlsberg Beer und Sony Ericsson, ONE, usw.

Im Sommer 2003 hatte Helena Christensen ihre erste Fotoausstellung in der Proud Gallery in London. Seitdem hatte sie eine kleine Ausstellung in der Wooster Gallery in New York im Januar 2005 und im Herbst 2005 machte Sie in Zusammenarbeit mit Sony Ericsson ein Projekt wo sie nur mit einem Sony Ericsson-Handy geschossene Bilder in 4 Ausstellungen in Berlin, London, Stockholm und Paris zeigte.

Ihre persönliche Arbeit zeigte Sie im Januar 2006 am Collette in Paris.

wo/d
2008-09-08_72cd0226
2008-06-16_5afe77d0-1171x900
2008-06-16_8badb513
2008-06-16_82e2e639